Warum Grillen immer mehr zum Trend wird

Warum Grillen immer mehr zum Trend wird

Grillen entwickelt sich seit einigen Jahren immer weiter von einer Methode, Fleisch zuzubereiten hin zu einem Hobby, das von immer mehr Menschen regelmäßig in ihrer Freizeit ausgeübt wird.
Dieser Wandel ist leicht zu verstehen, denn die Zubereitung von Speisen auf dem Grill macht nicht nur sehr viel Spaß, sondern bietet auch viele weitere Vorteile.

Grillen ist die wohl älteste Methode überhaupt, um Fleisch zuzubereiten und Speisen haltbar zu machen: Schon vor mehreren Jahrtausenden brieten die Urmenschen Fleisch über der offenen Flamme an. Im Laufe der Zeit entwickelte der Mensch immer wieder neue Grills, vom einfachen Kugelgrill über den klassischen Smoker bis hin zum hochmodernen Gasgrill.
In Europa folgt man seit einigen Jahren dem amerikanischen Vorbild des Barbecues. Dabei entdecken die Europäer auch „amerikanische“ Grills für sich: Zum einen ist das der Smoker, ein traditionsreicher amerikanischer Grill, bei dem das Grillgut indirekt eine längere Zeit lang gegrillt wird. Es erhält dabei ein ganz typisches „rauchiges“ Aroma, das von der Holzkohle stammt. Wenn man „richtige“ Spareribs zubereiten möchte, benötigt man unbedingt einen solchen Smoker.
Gasgrills werden von Jahr zu Jahr günstiger, sodass immer mehr Grillfreunde diesen Trend für sich entdecken: Mit Hilfe einer Gaszuleitung kann hier in kurzer Zeit ohne langes Vorheizen eine hohe Temperatur erreicht werden, die individuell geregelt werden kann, sodass auch solche Gerichte, die eigentlich sehr schwer zuzubereiten sind, leichter gelingen.

Nicht nur aufgrund der Begeisterung für amerikanisches Barbecue wird Grillen immer beliebter: Grillen ist eine sehr gute Möglichkeit, um Speisen besonders gesund zuzubereiten.
Das Fleisch kann mit erheblich weniger Fett zubereitet werden und hat dennoch einen unverwechselbaren Geschmack. Zu beachten ist dabei, dass auf eine fettige Marinade verzichtet werden sollte, wenn das Grillgut dann nicht austrocknet. Das besondere Aroma belohnt jeden Grillfreund für die (je nach Bauart des Grills) relativ lange Wartezeit. Natürlich kann nicht nur Fleisch gegrillt werden: Auch Fisch und Gemüse können auf den Grill gelegt werden und entwickeln dabei ebenfalls das typische Grillaroma, das man auf keine andere Art und Weise erreichen kann.
Beim Grillen geht es nicht einfach nur darum, Fleisch zuzubereiten: Man lädt oft Freunde, Verwandte und Bekannte ein, hat einen entspannten Abend mit ihnen und viel Spaß. Schon seit Urzeiten kommen Menschen gerne bei einem gemütlichen Feuer zusammen, und eben dieses Gefühl kann ein kleines Grillfest vermitteln: Auch wenn alle gegrillten Speisen aufgegessen sind, bleibt man doch gerne noch ein wenig in der Nähe des glühenden Grills sitzen und genießt den Abend.

Back To Top